Fahrsport







Kutschfahren hat lange Tradition in Deutschland.
1922 wurden die Lehren des Benno von Achenbach in
die Dienstheeresordnung übernommen.
Sie begründeten ein verbindliches Fahrerreglement
nach dem bis heute auch international gelehrt
und gerichtet wird.
Ursprünglich eine Männerdomäne, haben sich
besonders im Einspännerbereich auch Frauen
als Weltmeisterinnen etabliert.
Im Fahrsport wird zwischen den Anspannungsarten
1-, 2-, 4-Spänner und Tandem unterschieden.
Differenziert wird zwischen Ponys, bis 148 cm,
und Pferden, ab 149 cm Stockmaß.